Bericht der Rheinischen Post vom 30. 9. 2008

Zwei Spitzenchöre harmonisch unter einem Dach


KEMPEN (tre) Wie gut Nordrhein-Westfalen und Baden Württemberg musikalisch harmonieren, zeigte sich im Kempener Kolpinghaus. In einer Premiere trat der Arnold-Chor 1902 Kempen zusammen mit dem Chor „pichorbello" aus Ernsbach auf. Ein unvergesslicher Musikabend, der dem Vorsitzenden des Arnold-Chors, Werner Beckers, zu verdanken war.

Den Grundstein für das gemeinsame Konzert legte er schon 1984. In diesem Jahr entstand der erste Kontakt zu dem ehemaligen Werkschor aus Ernsbach, wo die Kempener Firma Arnold früher eine Schraubenfabrik betrieb. Allerdings war es schon beim Erstkontakt kein reiner Werkschor mehr, sondern der ehemalige Arnold-Chor war mit dem ortsansässigen Gesangsverein Ernsbach fusioniert Bereits ein Jahr später fuhr der Kempener Arnold-Chors nach Ernsbach, um gemeinsam mit dem dortigen Chor im Kloster Schöntal ein geistliches Konzert zu geben.

Alte Kontakte wiederbelebt

„Dann schlief der Kontakt irgendwie ein", erinnert sich Beckers. Sr selber fand das sehr schade und klopfte vor zwei Jahren erneut an der Ernsbacher Tür an. Selbst nach 21 Jahren Pause traf er viele bekannte Gesichter wieder. Allerdings trug die Chor-Vereinigung den neuen Namen „pichorbello", was übersetzt nichts anderes bedeutet als „kleiner, feiner Chor". Die Chemie stimmte erneut auf beiden Seiten, doch diesmal sollte der Kontakt wirklich erhalten bleiben. Im vorigen Jahr gab man so zusammen mit „pichorbello" Konzerte in Künzelsau und Bad Mergentheim. Das Kontrastreiche, auf der einen Seite der klassische Männerchor und auf der anderen Seite die gemischte Chorvariante mit modernen Songs, kam sehr gut an. Nun endlich kam der Ernsbacher Chor nach Kempen ins Kolpinghaus. Und die Kombination der so unter-schiedlichen Chöre begeisterte die Besucher. Den Auftakt machten die 55 stimmgewaltigen Männer mit klassischem Liedergut wie „La Montanara" und die deutsche Version von „Memory" aus dem Musical „Cats" unter der Leitung von Udo Schröder. Ein Auftritt des Arnoldchors, der dem Publikum unter die Haut ging.

Dann der fliegende Wechsel zu „pichorbello". Er bot einen mitreißenden Auftritt. Vom ersten Ton an zog der Chor unter Leiter Ulrich Dachtler mit seinen Stimmen und der Gesangsshow die Zuhörer in seinen Bann. Voller Kraft und Lebendigkeit erschallten Songs wie „Let me entertain you" und „Konjunktur ChaCha".

Stimmgewaltig: Der Kempener Arnold-Chor begeisterte gemiensam mit seinen Freunden aus Ernsbach. FOTO: BASTIAN KÖNIGS

 

 


 


 

 

 

l>