Außergewöhnliches Jubiläum beim Arnold-Chor 1902 Kempen e.V.

Unser Sangesbruder Rajinder Kashyap, gebürtiger Inder, feierte im November mit einem großen Fest das 30-jährige Bestehen seiner Autohäuser in Neu Delhi, Indien. Zwei Vorstandsmitglieder des Arnold-Chores lud er dazu nach Indien ein, um an der Feier teilzunehmen. Werner Beckers, 
1. Vorsitzender und Günter Nelißen, 2. Kassierer, reisten deshalb als Vertreter des Chores nach Delhi. Zur Reisegruppe gehörte auch Ulrike Gerards, Redakteurin der Westdeutschen Zeitung. Lesen Sie ihren Bericht auf der Internetseite der WZ unter dem Link 
http://www.wz.de/lokales/kreis-viersen/kempen/zwischen-niederrhein-und-neu-delhi-1.2332317

Die Würdigung seiner wirtschaftlichen Aktivitäten stand im Mittelpunkt der Reise. So wurde neben seinen Autohäusern Volvo und Fiat auch seine umfangreiche Oldtimersammlung besichtigt.

Mit einem großen Fest, und vielen geladenen Ehrengästen - z.B. dem schwedischen Botschafter- wurde das Jubiläum begangen. Mit Getränken und ausgewählten indischen Speisen wurden die Gäste bewirtet. Eine Live-Band unterhielt die Besucher mit Oldies.

Im Rahmen dieser Feier wurde unser Sangesbruder Rajinder vom 1. Vorsitzenden des Arnold-Chores, Werner Beckers, nochmal für die langjährige Mitgliedschaft im Arnold-Chor geehrt. Für den Chorverband überreichte ihm Werner Beckers die Ehrenurkunde für 40jährige Mitgliedschaft.

Nachdem am ersten Tag kurz das Grabmahl Mahatma Gandhis besucht wurde und dann die nächsten Tage nur dem Anlass des Jubiläums gewidmet wurden, stand der letzte Tag, vor dem Rückflug nach Kempen, im touristischen Fokus. So konnte das Weltkulturdenkmal, der Taj Mahal, besichtigt werden. Wieder stellte uns Rajinder, wie schon an den vergangenen Tagen, seinen Fahrer für die Fahrt nach Agra zur Verfügung.

Mit unvergessenen Eindrücken erreichten die Vertreter des Chores wieder Kempen. Ein kurzer Einblick in dieses Land Indien, in ein paar Jahren der bevölkerungsreichste Staat der Erde, zeigte uns die großen gesellschaftlichen Unterschiede. Gewaltige kulturelle Bauwerke, zum Teil entstanden als man in Deutschland 1648 gerade den Westfälischen Frieden nach 30 Jahren beschloss, warten auf interessierte Besucher.

Zum Schluss geht ein herzliches Dankeschön an Rajinder Kashyap und seine Familie. Rajinder kümmerte sich rührend um seine Gäste und ermöglichte Vieles. So konnte auch durch seine finanzielle Beteiligung für den Chorleiter des Arnold-Chores, als Geschenk für die gute Zusammenarbeit im Jahre 2016, ein indisches Harmonium erworben werden.

Günter Nelißen