Jahresbericht 2016 des Arnold-Chores 1902 Kempen e.V.

Liebe Sangesbrüder

Der Arnold-Chor Kempen kann auch diesmal wieder auf ein ereignisreiches und zufriedenes Jahr zurückblicken.

Höhepunkte waren dabei sicherlich unsere beiden Konzerte im St. Huberter Forum und in der Kirche Christkönig.

Direkt nach der Jahreshauptversammlung, dessen Protokoll wir soeben hörten, begannen am 22. Januar die Proben für unser Frühlingskonzert. Neben dem Chor bereits bekannten Liedern wurden neue Chorsätze eingeübt. Eine Herausforderung für Chor und Chorleiter war die Einstudierung von Franz Schubert‘s Ständchen. Nach anfänglicher Skepsis vieler Chormitglieder und Dank der Beharrlichkeit unseres Chorleiters fand das Werk von Probe zu Probe immer mehr gefallen.

Unter dem Motto „Es zogen auf sonnigen Wegen“ fand dann am 5. Juni unser Frühlingskonzert bei hochsommerlichen Temperaturen im ausverkauften Forum in St. Hubert statt. Unser Chorleiter hatte ein ausgewogenes Programm vorbereitet. Neben unseren eigenen Liedern wusste die Sopranistin Ewa Stoschek, begleitet am Klavier von Theo Dahmen die Zuhörer zu begeistern. Unsere Seemannslieder, alle noch von Johannes Menskes arrangiert und begleitet von Thomas Waser und Günter Nelißen ebenso wie unsere Wander- und stimmgewaltigen Trinklieder aber auch die besinnlichen Stücke wie Vineta und Einstmals hab ich ein Lied gewusst, sorgten für viel Beifall. Schluss- und Höhepunkt des Konzertes war dann Schuberts Ständchen gemeinsam mit der Sopranistin Ewa Stoschek. Ein Zitat aus der Presse: „Alle Akteure verschmolzen zu einem beeindruckenden Klangkörper. Der Chor setzte gekonnt Akzente und untermalte die Solistin auf berührende Weise“. Unsere Darbietungen wurden mit großem und langem Beifall des Publikums gewürdigt.

Sehr zufrieden zeigte sich auch unser Chorleiter Stefan Thomas, wurde er doch für sein beharrliches und präzises proben entschädigt. Ihm sei an dieser Stelle herzlich für sein Engagement gedankt.
Ja, nach dem Konzert ist vor dem Konzert und so lagen schon bei den nachfolgenden Proben die neuer Chorsätze für unser Herbstkonzert in den Mappen.

Am 25. Juni 2016 fand unsere traditionelle Fahrradtour statt. Sie führte uns auf wunderschönen aber leider auch in diesem Jahr nicht auf sonnigen Wegen durch den schönen Niederrhein. Nach einer kurzen Atem- und Trinkpause an der Niers fuhren wir auf verschlungenen Pfaden zum Bauernkaffee in den Kuhstall. Dort gab es nicht nur eine Tasse Kaffee sondern auch frisch gezapftes Gerstenwasser und unter der Leitung von Günter Nellißen wurden einige Trinklieder gesungen. Zwischenzeitlich hatte sich der Himmel weiter verdunkelt und die Weiterfahrt mit Regenkleidung endete pünktlich um 13.00 Uhr zwar etwas feucht aber trotzdem fröhlich bei unserem Sangesbruder Felix Prudlo vor seiner Carport die, ausgestattet mit Tischen und Bänken, einladend vor uns lag. Dort wurden wir schon von den Sangesbrüdern, die die Fahrradtour nicht mitmachen konnten empfangen. Eine kräftige Gulaschsuppe dampfte im Kessel und Brot und Würste luden ein zum Verzehr und ein Fässchen Bier wurde angezapft und später noch ein zweites und ein drittes. So gestärkt verlief der weitere Nachmittag in gemütlicher Runde mit vielen Gesprächen und Liedern und die letzten kehrten am frühen Abend feucht fröhlich ohne größere Zwischenfälle nach Hause zurück. Hier sei an dieser Stelle den Organisatoren insbesondre unseren Sangesbrüdern Heinz Thiesen und Felix Prodlo noch einmal recht herzlich gedankt.

Nach der Sommerpause stand das bevorstehende Herbstkonzert im Fokus unserer Proben.

Aber in der Zwischenzeit gab es für den Chor noch ein besonders schönes Ereignis. Unser Sangesbruder Alfred Leenen mit seiner Frau Maria feierten am 10. September das seltene Fest der Eisernen Hochzeit. Die Dankmesse in der Pfarrkirche in St. Hubert wurde von unserem Chor feierlich mitgestaltet. Die Himmel rühmen, Schuberts Sanctus und ich bete an die Macht der Liebe erklangen stimmgewaltig von der Orgelbühne durch die Kirchenschiffe. Bei der anschließenden Familien- und Nachbarschaftsfeier im Garten der seniorengerechten Wohnanlage auf der Wiesenstraße gratulierten wir dem Jubelpaar mit einem Ständchen und feierten mit ihnen dieses einmalige und nicht alltägliche Fest.
Im Nachtrag hierzu sei noch erwähnt, dass Maria Leenen auch unsere Frauen zu einem gemütlichen Kaffeklatsch in den adventlich geschmückten Gemeinschaftsraum der Wohnanlage Anfang Dezember eingeladen hat.
Dir, lieber Alfred und deiner Frau nochmals unsere Herzlichsten Glückwünsche und unseren Dank für die Bewirtung.

Danach begann der Probenendspurt für unser Herbstkonzert.

Am 2. Oktober fand dann unter dem Thema „Wald- und Jägerei“ unser herbstliches Konzert in der vollbesetzten Kirche Christ-König statt. Zusammen mit dem erstklassigen Hornquartett "Le cor complètement" unter der Leitung von Wilhelm Junker waren Melodien aller Schattierungen zu hören: " Jägerlieder und Volksweisen wie " Im Wald und auf der Heide, Auf, auf zum fröhlichen Jagen", schmetternde Jagdfanfaren, Alphörner, Parforce und Waldhörner, bis hin zu lyrischen Gesängen wie die "Waldeinsamkeit". Höhepunkt des Konzerts war zu Beginn die 15-minütige "Jagt-Kantate" von Christian Siegler, mit der Chor und Hornquartett die Zuhörer einstimmten. Den Abschluss bildete als Zugabe der Jägerchor aus dem Freischütz von Carl Maria von Weber.

Alle unsere Darbietungen wurden mit großem Beifall des Publikums gewürdigt und auch unser Chorleiter Stefan Thomas zeigte sich sehr zufrieden. Auch für dieses Engagement sei ihm nochmal herzlich gedankt.

Im festlich herbstgeschmückten Pfarrheim trafen sich anschließend die Sänger mit ihren Ehefrauen und Partnern. Ein reichlich hergerichtetes und schmackhaftes Büffet und kühle Getränke erwarteten uns. So gestärkt fand im Anschluss unsere Jubilarehrung statt.

Hans-Theo Ohlenforst vom ChorVerband Linker Niederrhein und Werner Beckers vom Arnold-Chor konnten folgende Sänger für ihre Treue zum Chorgesang gratulieren.

Und zwar für die Mitgliedschaft zum Arnoldchor durch Werner Beckers:

60 Jahre Heinz Thiesen
50 Jahre Leo Toszkowski
40 Jahre Roland Hanka
40 Jahre Rajinder Kashyap
40 Jahre Lothar Meier
40 Jahre Hans-Günter Nieskens

und für die Mitgliedschaft zum DCV durch Hans-Theo Ohlenforst:

65 Jahre Georg Galster
60 Jahre Helmut Gielen
50 Jahre Alexander Tanke
40 Jahre Norbert Angenendt
40 Jahre Theo Bacht
40 Jahre Wolfgang Hergesell
40 Jahre Helmut Klinkhammer

Zu Ehren der Jubilare wurde noch einmal kräftig gesungen und in gemütlicher Runde noch bis in den späten Abend erzählt und gefeiert.
An dieser Stelle sei allen Organisatoren für das Konzert und die anschließende Feier ganz herzlich gedankt.

Bei der ersten Chorprobe nach dem Herbstkonzert lagen schon die Weihnachtslieder in den Mappen und stimmten uns allmählich auf das nun zu Ende gehende Jahr ein und die Maske in Blau lies schon unser nächstes großes Konzert im Jahr 2017 erahnen.

Traditionsgemäß endete unser Sängerjahr mit advent- und weihnachtlichen Liedern im Hospital, diesmal in der Kapelle des Krankenhauses. Unsere Darbietung im Von-Broichhausen-Stift musste leider wegen einer Infektion im Hause ausfallen.

Die letze Chorprobe im alten Jahr klang aus mit Bildern aus Indien, aufgenommen anlässlich des Firmenjubiläums unseres Sangesbruders Rajinder Kashyap, zu dem wir hier noch einmal herzlich gratulieren und mit einem Dank und einem Präsent „Indisches Klavier“ an unseren Chorleiter Stefan Thomas.

Helmut Klinkhammer 2.Geschäftsführer